Leistungen

Einzigartige juristische BEM-Beratung

Erkrankungen belasten Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen.

Intern ist es oft schwierig Ursachen dieser Belastung zu klären und angemessene individuelle Lösungsmöglichkeiten und Präventivmaßnahmen zu erarbeiten.
Auch stellen die komplexen Einflüsse der Rechtssprechung im Arbeits- und Sozialrecht die Personalarbeit vor große Herausforderungen.


In Verbindung mit meiner Tätigkeit als Fachanwalt für Sozialrecht und Fachanwalt für Verwaltungsrecht biete ich Ihnen als externer Ansprechparnter im Bereich des Betrieblichen Eingliederungsmanagements folgende Themenbereiche:

  • Kompetenz vom Experten:
    Schulungen der Geschäftsführung und der Personalverantwortlichen hinsichtlich rechtlicher Verpflichtungen und Möglichkeiten sowie der Absicherung im Streitfall.
  • Individuelle Beratung in juristischen sowie außergerichtlichen Themenfeldern des BEM
  • Fachliche und professionelle Unterstützung beim Abschluss von Betriebsvereinbarungen
  • Zielführende Informationsveranstaltungen für Mitarbeiter
  • Professionelle Durchführung der BEM-Gespräche mit den Mitarbeitern

Dabei greife ich auf ein großes Netzwerk an Experten und Unternehmen zurück, welche Ihren Mitarbeitern helfen können, eine Arbeitsunfähigkeit schneller zu überwinden und erneuter Arbeitsunfähigkeit vorzubeugen.

Ziele des BEM

Ein erfolgreiches Betriebliches Eingliederungsmanagement kann einen großen Beitrag dazu leisten, bei Beschäftigten die Arbeitsfähigkeit wieder herzustellen und zu erhalten. Insgesamt werden krankheitsbedingte Fehlzeiten und Kündigungen reduziert, so dass unter anderem zusätzliche Personalkosten vermieden und Umsätze gesteigert werden können.

Zusätzlich können das Arbeitsklima sowie die Außenwirkung Ihres Unternehmens verbessert, die Sozialkassen entlastet und die Beschäftigungsfähigkeit, inbesondere auch älterer Menschen, gesichert werden.

Vorteile als externer Berater

Mein Hinzuziehen als externer BEM-Berater hat für Arbeitgeber und Arbeitnehmer wesentliche Vorteile gegenüber internen BEM-Beratern:

  • Mein externer Standpunkt ermöglicht – ohne eventuellen internen  Intressenkonflikt – eine neutrale, objektive und fachliche Bewertung der Situation und dem entsprechende Lösungsvorschläge.
  • Da ich in keinem Über-/Unterordnungsverhältnis stehe ergibt sich eine bessere Vertrauensbasis und damit eine erfolgversprechendere Zusammenarbeit.
  • Ich kann auf ein externes Netzwerk zurückgreifen und bin so in der Lage, verschiedenste Hilfen zu vermitteln.
  • Mein externer Blickwinkel lässt mich Abläufe und Probleme erkennen und ansprechen, die in der Firma intern gar nicht mehr wahrgenommen werden.
  • Als Fachanwalt für Sozialrecht erhöht meine langjährige Erfahrung mit Sozialversicherungsträgern die Chance, bei der Suche nach Förderungsmöglichkeiten für den BEM-Berechtigten schneller erfolgreich zu sein.
  • Die Kosten in einem BEM-Verfahren können niedrig gehalten werden, da Arbeitgeber keine zusätzlichen kostbaren Personalkapazitäten einsetzen muss.
  • So können vor einer krankheitsbedingten Kündigung alle milderen Mittel und Möglichkeiten der Beschäftigung des BEM-Berechtigten geprüft und getestet werden und Sie sich als Arbeitgeber rechtlich absichern.